Teaser

Datensicherung | R-Drive

R-Drive: Die wohl einfachste Windows Backup-Software für kleine und mittlere Unternehmen.

R-Drive Image ist ein leistungsfähiges Dienstprogramm zur Erstellung von Disc-Abbildern für weitere Sicherungs- oder Duplizierungszwecke. Eine Disc-Abbilddatei enthält eine exakte Byte-zu-Byte-Kopie einer Festplatte, Partition oder eines logischen Datenträgers. Die Abbilddatei kann dabei mit verschiedenen Kompressionsstufen zur Laufzeit also ohne Unterbrechung des BS Windows und d.h. ohne Unterbrechung Ihrer Arbeit erstellt werden. Diese Abbilder können an verschiedenen Speicherorten gespeichert werden inklusive unterschiedliche Wechseldatenträger wie CD-R(W)s/DVDs, Iomega Zip oder Jazz-Laufwerke usw.

Mit R-Drive Image können Sie Ihr System nach einem schweren Datenverlust wegen eines Betriebssystemabsturzes, Virusangriffs oder Hardware-Fehlers komplett und schnell wiederherstellen.

R-Drive Image ist eine der besten Sicherungs- und Wiederherstellungsprogrammlösungen, die den Verlust von Daten nach einem schwerwiegenden Systemfehler verhindert.

Advanced-Drive-Imaging.png

R-Drive Image erstellt Abbilder in Echtzeit, was bedeutet, dass Windows dazu nicht neu gestartet werden muss. Die Abbild-Dateien können auf jeden vom Host-System sichtbaren Speicher geschrieben werden, einschließlich Wechseldatenträgern und Netzlaufwerken.

Dateien von R-Drive Image können Abbilder einer ganzen Festplatte, einer einzelnen Partition oder auch unabhängiger Datenträgerobjekte enthalten. Die Daten in solchen Dateien können komprimiert, passwortgeschützt, kommentiert und in mehrere Dateien unterteilt sein. R-Drive Image verwendet Volume-Snapshots, um konsistente Point-in-Time-Abbilder eines Datenträgers zu erstellen.

Abbild-Dateien können auf Fehler überprüft werden, um die vollständige Datenintegrität sicherzustellen. Diese Überprüfung kann sowohl für neue Abbilder automatisch nach ihrer Erstellung als auch für bereits vorhandene Abbilder durchgeführt werden.

Image-Restoration.png

R-Drive Image stellt Abbilder auf ihrem ursprünglichen Datenträger, einem neuen Datenträger, einer anderen Partition oder auch im freien Speicher einer Festplatte in Echtzeit wieder her. Während der Wiederherstellung eines Abbildes können einige Aktionen zur Partitionsverwaltung durchgeführt werden: Das Löschen früherer Partitionen, das Erstellen neuer Partitionen sowie die Größenanpassung der wiederherzustellenden Partition sind möglich. Bei Bedarf kann das Abbild einer gesamten Festplatte nach Verkleinerung/Vergrößerung der Partition wiederhergestellt werden.

Zusätzlich zur Wiederherstellung von Festplatten/Partitionen kann R-Drive Image einzelne Dateien und Ordner aus Abbild-Dateien wiederherstellen. Zur Wiederherstellung von Systempartitionen und anderen gesperrten Partitionen kann die Boot-Version von R-Drive Image direkt aus Windows oder von einem separaten USB-Bootstick bzw. einer CD/DVD gestartet werden.

Disk-To-Disk-Copy.png R-Drive Image kann Festplatten klonen; das heißt, eine Festplatte wird in eine andere umgewandelt, indem Daten von der ursprünglichen Festplatte zur Ziel-Festplatte kopiert werden. Es können nicht nur Festplatten, sondern auch Daten von einer oder mehreren Partitionen einer Festplatte auf eine andere Festplatte kopiert werden. Partitionen können während dieses Vorgangs verkleinert/erweitert werden, um an die Größe der neuen Festplatte angepasst zu werden. Diese Funktion ist unverzichtbar, wenn Sie eine vollständige Systemmigration auf eine andere Festplatte vornehmen möchten.
Scheduler.png Die meisten Festplatten-Sicherungsaufgaben können so geplant werden, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt unbeaufsichtigt ausgeführt werden. So kann R-Drive Image zum Beispiel eine automatische Sicherung Ihres Unternehmens-Servers außerhalb der Geschäftszeiten vornehmen. Solche Aufgaben können sehr komplex sein und so konfiguriert werden, dass die erstellten Sicherungssätze datenkonsistent und platzsparend sind. Der integrierte Scheduler bietet eine sehr vielseitige und flexible Kontrolle über die Zeit, zu der die Aufgaben gestartet werden. Nach Abschluss jeder Aufgabe können Aktionsberichte per E-Mail gesendet und externe Programme gestartet werden. Zusätzlich zu den Aufgaben nach Zeitplan kann jede Aufgabe auch manuell gestartet werden.
Unattended-Actions.png Für häufige, unbeaufsichtigte Aktionen mit einer Festplatte können komplexe Skripte erstellt werden. Diese Skripte können über die Kommandozeile ausgeführt oder in Befehlsdateien eingefügt werden. Das Erstellen von Skripten wird für folgende Vorgänge unterstützt: Erstellen eines neuen Abbildes, Wiederherstellen von Daten von einem vorhandenen Abbild, Überprüfung eines Abbildes, Einbinden/Auswerfen von Abbildern als virtuelle logische Festplatten. Skripte können manuell oder über die Benutzeroberfläche von R-Drive Image erstellt werden.
Startup-Version.png Die Boot-Version von R-Drive Image führt die gleichen Aktionen am Datenträger aus wie die Windows-Version, mit Ausnahme von Aktionen und Skripten nach Zeitplan. Diese Version wird hauptsächlich dazu verwendet, um Daten auf Systemdatenträgern und anderen gesperrten Datenträgern wiederherzustellen sowie Arbeiten an Nicht-Windows-Computern durchzuführen. Sie unterstützt UEFI-Boot (einschließlich für Mac-Computer), eine breite Palette an Hardware-Geräten und Datenübertragung über das Microsoft-Netzwerk (per CIFS-Protokoll). Die Boot-Version kann direkt aus der Windows-Version erstellt werden und passt auf einen kleinen USB-Stick oder eine CD/DVD.
File-Systems-Win.png

R-Drive Image unterstützt FAT/exFAT, NTFS, ReFS/ReFS2+ (Resilient File System, Windows 2012/2016 Server), HFS/HFS+, Little-Endian- und Big-Endian-Varianten von UFS1/UFS2 (FreeBSD/OpenBSD/NetBSD/Solaris) und Ext2/Ext3/Ext4 FS (Linux).

Die Größenanpassung von NTFS-, FAT-, HFS/HFS +-Partitionen ist möglich.

R-Drive Image kann auf Festplatten mit nicht erkennbaren Dateisystemen das Erstellen von Abbildern, das Kopieren und das Wiederherstellen mithilfe von Rohdaten durchführen.

Partition-Schemes.png

Unterstützung für:

  • Partitionsschemata Basic(MBR), GPT, BSD(UNIX) und APM (Apple Partition Map)
  • Dynamische Volumes, Windows Speicherplätze (Windows 2000-2016/8.1/10)
  • Apple Software RAIDs, CoreStorage, File Vault und Fusion Drive
  • Linux Logical Volume Manager (LVM/LVM2) und mdadm RAIDs

Volle Unterstützung der Partitionslayouts Basic(MBR) und GPT. R-Drive Image kann Basic/GPT-Laufwerke erstellen, Größen anpassen und ihre Partitionslayouts während der Kopier-/Wiederherstellungsvorgänge ändern.

Unterstützung für automatische Größenanpassung von Partitionen auf dynamischen Datenträgern

Advanced-Drive-Imaging.png R-Drive Image kann die Abbild-Dateien als schreibgeschützte virtuelle Laufwerke einbinden. Windows und Windows-Programme können auf die Dateien auf solchen Laufwerken so zugreifen, als befänden sie sich auf physischen schreibgeschützten Speichergeräten.

secureit-button.jpg